deutsch english

 

Matthäus Seutter

Augsburg 1678 -
1757


Matthäus Seutter wird 1685 als Sohn eines Goldschmiedes in Augsburg geboren. 1697 beginnt Seutter eine Lehre in Nürnberg und arbeitet anschließend im Verlag von Jeremias Wolff in Augsburg. Um 1710 entschließt sich Matthäus Seutter, seinen eigenen Verlag und eine eigene Druckerei zu gründen.
Mit seinem Verlag, dem Seutter-Verlag, produziert er in großer Zahl Landkarten, Atlanten und Globen. Allerdings erscheinen bei Seutter nur wenige Originalkarten, da Augsburg zur damaligen Zeit weder über eine Universität noch über das notwendige mathematisch-naturwissenschaftliche Umfeld verfügt. So kopiert Seutter Karten anderer Kartographen, indem er nach deren Vorlagen eigenhändige Gravuren schafft.
In Seutters Werkstatt entstehen über 500 Karten. Die bekanntesten Werke Seutters sind der "Atlas Geographicus oder Accurate Vorstellung der ganzen Welt" aus dem Jahre 1725 mit 46 Karten, ein "Grosser Atlas" aus dem Jahre 1734 mit 131 Karten und ein Taschenatlas "Atlas minor" aus dem Jahre 1744 mit 64 Karten.
Matthäus Seutter stirbt 1757, der Verlag wird weitere 5 Jahre durch seinen Sohn Albrecht Karl, Seutters Schwiegersohn Conrad Tobias Lotter und den langjährigen Mitarbeiter Johann Michael Probst weitergeführt.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN
Francesco Maria Levanto - Prima Parte dello Specchio del Mare
Francesco Maria Levanto
"Prima Parte dello Specchio del Mare"
18.000 €
Detailansicht

 Atlanten - Roux, Joseph, Receuil des principaux plans des ports. 1764
Atlanten
"Roux, Joseph, Receuil des principaux plans des ports. 1764"
2.000 €
Detailansicht


Atlanten
"Bodenehr, Gabriel, Atlas curieux. Nach 1714."
2.000 €
Detailansicht